Wir, die Seagulls Luebeck

Unser Team die „Seagulls Luebeck“ der Technischen Hochschule Lübeck wurde im Februar 2018 gegründet. Seither verzeichnet unser Team zwischen 35-50 Mitglieder, mit stetigem Zuwachs, bestehend aus den unterschiedlichsten Studiengängen wie Maschinenbau, Informatik, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, BWL, Informationstechnologie und Design, Biomedizintechnik, Architektur und Hörakustik. Unser vorrangiges Ziel besteht darin, für die anstehenden Wettbewerbe einen neuen Rennwagen zu fertigen. Dieser entsteht nach den Vorgaben der „Formula Student“, dem größten internationalen Konstruktionswettbewerb für Studenten. Angetrieben werden wir nicht nur von der Faszination Rennsport, sondern auch durch einen unglaublich großen Teamgeist, der maßgeblich dazu beiträgt, jedes einzelne Teammitglied individuell weiter zu bringen und zu wahren Experten ihres Faches zu machen.

Ein Team ist wie ein Rennwagen: er funktioniert nur dann, wenn alle Komponenten perfekt zusammenarbeiten.

Natürlich braucht unser junges Team Unterstützung, da kommen Sie ins Spiel. Mit ihrer Hilfe wollen wir uns im Norden etablieren und an der „Formula Student“ erfolgreich teilnehmen.

Schon seit der ersten Minute sind die Seagulls etwas ganz Besonderes für mich. Vor knapp 2 Jahren waren diese Menschen nur Kommilitonen, die man in Vorlesungen oder in der Mensa sah. Dank dem Team sind heute aus diesen Bekannten oder eher Unbekannten einige Freunde geworden, mit denen ich zusammen nicht nur für das Studium lerne, sondern auch bereits für das Berufsleben. Die Seagulls haben mir und vielen anderen Studenten aus den verschiedensten Bereichen die Chance gegeben Firmen und Sponsoren kennenzulernen und Kontakte für das weitere Leben zu knüpfen. Als Leader des Engine/Drivetrain habe ich die Verantwortung über diverse kreative Köpfe, und wir geben Gas. Seit Beginn spekulieren wir bereits in unserem Team über verschiedenste Antriebskonzepte und tüfteln daran, immer ein bisschen mehr aus unserem Motor herauszuholen. Auch ohne viel Ahnung und Vorerfahrung kann durchaus eine Menge erreicht werden, vorausgesetzt jeder packt mit an. Genau das macht das Team aus. Jeder ist bereit einen kleinen Teil seiner Freizeit für unser Team zu opfern.

In meinem Team bin ich dafür zuständig, dass rechtzeitig gute Ergebnisse jedes Einzelnen vorliegen und alle Baugruppen miteinander harmonieren. An dem Projekt Seagulls begeistert mich besonders, dass so viele hoch motivierte Studenten/innen in guten sowie in herausfordernden Zeiten ihr Bestes geben, um zusammen einen Rennwagen auf die Beine zu stellen. Es ist schön zu sehen, wie man als Team zusammenwächst und alle Herausforderungen meistert. Freuen wir uns auf unser gemeinsames Ziel, unsere neue Möwe zum Fliegen zu bekommen!

Seagulls bedeutet für mich mit vielen engagierten Menschen an einem großen Projekt zu arbeiten. Egal ob Studenten des ersten Semesters, oder kurz vor dem Master, Professoren oder Sponsoren, alle arbeiten auf ein großes Ziel hin, innerhalb eines Jahres einen voll funktionsfähigen Rennwagen zu bauen. Seagulls ist jedoch viel mehr als nur planen, konstruieren oder fertigen, es geht um das miteinander. Hand in Hand Brücken zu bauen, im Team zu arbeiten, Lösungen für Probleme zu finden, sich national und sogar international mit Unternehmern und Studenten auszutauschen, um das eigene Wissen und seinen Horizont zu erweitern. Ich freue mich Teil eines so motivierten und engagierten Teams zu sein, denn ich weiß, auch wenn ich mein Studium beende, dass mich die Fähigkeiten, die ich hier erlange mein ganzes Leben lang begleiten werden.

In meiner Rolle als Chassis Teamleader bilde ich mit meinem Team eine wichtige Schnittstelle unserem Auto und stehe während des Projektes im ständigen Kontakt und regem Austausch mit dem Rest des Engineerings, denn im Endeffekt muss auch alles in den Rahmen passen. Besonders an dem Projekt gefällt mir, dass die im Studium gelernten Inhalte eine Praktische Anwendung finden und somit Abwechslung bringen. Anders herum lerne ich auch ungemein viel bei den Seagulls, was mich im Studium und auch im Leben voranbringt. Des Weiteren habe ich im Rahmen des Projektes viele neue Kontakte über die Grenzen des Studiengangs und die der Technischen Hochschule hinaus knüpfen können. Ich finde es einfach unglaublich, wie viel Leidenschaft von dem Team in dieses Projekt gesteckt wird und hoffe, dass diese Motivation mit der Zeit auch nicht verloren geht. SEA-GULLS!!!

Das Team als Captain in der zweiten Saison weiter führen zu dürfen ist eine große Ehre für mich. Was mir am besten an den Seagulls gefällt, ist dass das Team aus so unglaublich vielen verschiedenen Menschen besteht. Man hat immer eine Anlaufstelle, egal was für einem Problem man gegenübersteht. Ich habe viele Leute kennengelernt, denen ich sonst vielleicht nie begegnet wäre. Die gesamte Formula Student verbindet Menschen aus allen Ecken, denn gerade das gemeinsame Arbeiten und verfolgen eines gemeinsamen Ziels ist es, was uns alle zusammenschweißt. Und gerade als Captain ist der Kontakt zu jedem einzelnen unverzichtbar und meine größte Motivation dieses Team durch eine weitere erfolgreiche Saison zu bringen. Um dieses Ziel zu erreichen gilt es nicht nur Aufgabe zu verteilen und Teamtreffen zu leiten, es muss auch ein Plan für die Saison stehen und darauf geachtet werden das wir als Team gemeinsam auf dem Weg bleiben. Die Emotionen aus der ersten Saison erneut auf einem Event spüren zu dürfen und gemeinsam feiern zu können wäre mehr als genug Belohnung!

Als Leaderin bin ich für die Koordination im Operations Team zuständig, neben diesem organisiere ich auch noch die Team internen Events. Was ich an den Seagulls so besonders finde, dass wir nicht nur ein Team sind sondern zu einer zweiten Familie zusammen wachsen! Man lernt die unterschiedlichsten Charaktere kennen, die alle miteinander zurecht kommen. Man wird nie allein gelassen. Das Beste ist man hat Spaß an der Arbeit und hat ein gemeinsames Ziel. Man zieht an einem Strang, um die Herausforderung zu bewältigen und wächst an seinen Aufgaben. GO SEAGULLS!

Moin, mein Name ist Vivien Vergin und ich bin 26 Jahre alt. Als Team Captain motiviert mich am meisten die Arbeit mit jedem Teammitglied, die Art und Weise, wie wir uns gegenseitig weiterentwickeln, macht dieses Team einzigartig. Meine Aufgabe als Captain ist es das Team auch bei Turbulenzen immer weiter sicher und glücklich zum gemeinsamen Ziel zu führen. Unsere Passion und Leidenschaft das gemeinsame Ziel zu erreichen verbindet uns zu einer Familie auf die man sich immer verlassen kann. Im ersten Jahr sind es nicht nur die Erfolge, sondern gerade die Rückschläge, die uns über uns hinauswachsen lassen und uns zusammenschweißen. Neben unserem Engagement stecken wir ein hohes Maß an Emotionalität in die Entwicklung unseres Rennwagens. Die Sehnsucht endlich gemeinsam an der Rennstrecke oder vor der Test Area zu stehen um zu sehen, wie unseren Rennwagen ein Event bestreitet und wir Punkte auf den statischen Events holen ist ein Ziel für das es sich lohnt gemeinsam hart zu arbeiten!

Ich heiße Philipp Liermann und bin 26 Jahre alt. Im Rahmen des Seagulls Luebeck Projektes leite ich das Projektmanagement. Mit Hilfe unserer Abteilung organisieren wir die internen Strukturen und konzipieren den Projektablauf. Die Teilnahme an „Formula Student“ ist eine spannende Herausforderung, bei der viele Kompetenzen geübt und immer wieder neue Hürden als Team genommen werden müssen. Der interdisziplinäre Austausch ist hierbei nicht nur im Team zwischen den einzelnen Studiengängen, sondern auch international möglich. Lösungsansätze für komplexe Systematiken zu entwickeln und zu diskutieren, sind Fähigkeiten, die in diesem Projekt in hohem Maße gefördert werden. Die Verantwortung für Aufgaben zu tragen, von denen die Zielerreichung abhängt, motiviert mich im Team immer mein Bestes zu geben und das Team zu unterstützen.

Hallo, ich bin Tobias Vorwerk, 24 Jahre alt und einer der zwei „Team Leader“ von der Engineering Abteilung. Meine Aufgabe ist es in der Konstruktionsphase die Rahmenbedingungen zu schaffen, damit ein so großes, komplexes Modell von vielen verschiedenen Personen gleichzeitig bearbeitet werden kann. Das Team zeichnet sich durch seine Einsatzbereitschaft und Engagement aus. Schon mit einem kleinen Team während der Gründungsphase wurden stabile Grundsteine gelegt, auf denen aufgebaut wird. Durch eine große Anzahl an neuen Mitgliedern am Anfang der Saison konnten wir unsere schon hohe Arbeitsmoral weiter steigern. Diese neuen Mitglieder werden wieder neue Mitglieder anlernen, ihr Wissen weiter geben, so dass unser Projekt noch vielen Semester überlebt. Alle sind motiviert und zuversichtlich, dass wir im nächsten Sommer einen funktionsfähigen Rennwagen auf einem Event präsentieren können. Ich traue dem Team Großes zu!

Hallo, Ich heiße Bastian Krügel, bin 22 Jahre alt und leite das Sponsoring Team. Als „Team Leader“ koordiniere ich den Kontakt zu unseren Unterstützern. An Anfang stand das Erstellen von Konten, einer Sponsorenmappe, ausarbeiten von Sponsorenverträge und noch vieles mehr was bei der Gründung gerockt werden muss auf dem Plan. Nun können wir uns um unsere Sponsoren kümmern. Die engste Zusammenarbeit findet im Team mit den Konstrukteuren unseres Rennwagens statt. Dabei spielen nicht nur finanzielle Mittel oder Kauf- bzw. Rohteile eine wichtige Rolle, sondern auch der Know-how-Transfer. Die Zusammenarbeit zwischen Team und Sponsor ist eine tolle Erfahrung da wir in keinem anderen Projekt so intensiv mit der richtigen Fertigungstechnologie oder der Qualität in der die Bauteile geliefert werden konfrontiert werden. Dieses Projekt ist real und jeder trägt Verantwortung. Gemeinsam erlernen wir Fähigkeiten die so wichtig für das spätere Berufsleben als Facharbeiter sind. Wir sind ein junges, frisches und hochmotiviertes Team was gemeinsam in eine tolle Zukunft startet!

Hey, ich bin Christian Stenull und 23 Jahre alt. Ich bin im Engineering für die Einhaltung des Zeitrahmens bis zu den Events zuständig. Dafür hole ich mir alle benötigten Informationen, achte auf wichtige Termine und versuche die größten Erfolge aus allen herauszuholen. Zusätzlich beschäftige ich mich mit der Koordination im Team, damit nachher auch alles zusammenpasst. Das Projekt ist zum einen aufgrund der Praxisnähe sehr spannend, aber auch durch die Möglichkeit bei einem großen Projekt hautnah dabei zu sein und dieses über 2 Semester zu verfolgen. Großartig ist auch wie mit den Seagulls Luebeck die Grenzen zwischen den einzelnen Fachbereichen überwunden werden und ein Team entsteht. Gemeinsam werden wir so im Sommer auf den Events über unsere eigene Entwicklung staunen können.

Hallo mein Name ist Madleen Westphal und bin 22 Jahre alt. Ich leite das Marketing Team der “Seagulls Luebeck”. Als Leaderin bin ich für die Koordination im Marketing Team zuständig, neben diesem organisiere ich auch noch die Team internen Events. Was ich an den Seagulls so besonders finde, dass wir nicht nur ein Team sind sondern zu einer zweiten Familie zusammen wachsen! Man lernt die unterschiedlichsten Charaktere kennen, die alle miteinander zurecht kommen. Man wird nie alleine gelassen . Das beste ist man hat Spaß an der Arbeit und hat ein gemeinsames Ziel. Man zieht an einem Strang, um die Herausforderung zu bewältigen und wächst an seinen Aufgaben. GO SEAGULLS!

Werde Mitglied

"Du willst schon während deines Studiums Berufserfahrung sammeln oder suchst noch ein Platz für dein Vorpraktikum oder deine Bachelorarbeit dann bist bei uns genug richtig. Wir biete für jeden Bereich die passenden Aufgaben, von Social Media Management bis zur Entwicklung eines Aerodynamik Pakets kannst du alles bei uns machen. Falls du mehr wissen willst informiere dich weiter unter dem Reiter „Das Team“ oder bewirb dich direkt über den „Jetzt mitmachen“ Button bei uns. "

Founding

2018

Teammembers

30

Cars

2

SG-01

SG-02